wienlive

Teilen

Designer des Monats

Barbara Boll

Klaus Peter Vollmann

Weil die Industrie für den idealisierten Körper entwirft, die Realität aber meist anders ausschaut, fertigt Barbara Boll Dessous nach Maß.

Barbara Boll hat eine Mission: Den gut sitzenden Busen. Weil die promovierte Musikwissenschaftlerin, Ex-Schauspielerin und ehemalige ORF-Chor-Sängerin selber über eine beachtliche Oberweite verfügt, weiß sie, dass es kaum schöne und vor allem passende BHs auf dem Markt gibt. „Die meisten Industriemodelle sind hässlich, die Silhouette ist oft ein Horror, da schaut der Busen aus wie ein Entenschnabel“, so die humorgesegnete Wienerin, die schon mit 11 Jahren von ihrer Großmutter nähen lernte. „Ich stehe auf natürliche runde Formen, auch ein üppiger Busen sollte hoch und frisch platziert aussehen, der BH muss heben, stützen und sanft formen“.

Und weil ein solcher BH nirgendwo zu finden war, beschloss sie, selber einen herzustellen. Ein schwieriges Unterfangen, denn der Büstenhalter fällt weder ins Curriculum der Damenschneiderei noch in das der Miedermacher. Weder konnte Barbara Boll also in die Lehre gehen noch irgendwo ein Praktikum machen. Also setzte sie auf learning by doing, genauer gesagt zerlegte sie unzählige BHs, um langsam auf eine ideale Schnitttechnik zu kommen.

Der perfekte BH

Nach zwei Jahren intensiven Studiums hatte sie den perfekten BH. „Das Mittelstück, also dort, wo die Bügel zusammen kommen, sollte eng am Brustbein anliegen, der Bügel genau in der Brustfalte liegen, sodass er nicht zu spüren ist, die Körbchen müssen die Brust ganz umschließen, das Unterbrustband darf nicht hoch rutschen“.

Nach einer weiteren Odyssee zur Erlangung der Gewerbeberechtigung fertigt Frau Boll als Einzige in Österreich seit Oktober 2011 Dessous nach Maß. Neben BHs auch Höschen, Hemden, Strapse und Korseletts. Nach genauem Maßnehmen, der Anfertigung eines Probemodells und einer Anprobe, kann man sich die fertigen Teile schließlich abholen. Dauer etwa zwei Wochen, sie selber arbeitet zum Beispiel an einem BH rund 10 Stunden.

Ein solcher kostet in der einfachsten Ausführung 295 Euro, ist dafür aber auch farblich elegant und sitzt wie angegossen. Neben Frauen mit großen Brüsten zählen auch athletische Damen mit breiter Brust, aber kleiner Körbchengröße, zu ihrer Klientel. Als Nächstes will Barbara Boll, die übrigens das Dessouslabel Agent Provocateur als Vorbild nennt, Herrenunterhosen nach Maß anbieten. Ein, ähem, heikles Unterfangen …!

Lingerie Design Boll, www.kurvenundecken.blogspot.com

Teilen und verbreiten

// zurück zur Übersicht